Gaming-Notebooks: Sinnvoll oder Fehlkauf?

April 26, 2017 by admin · Leave a Comment
Filed under: Allgemein 

Heutzutage hat man mit Tablet und Smartphone einen Mini-Computer immer dabei. Da liegt der Gedanke nicht fern, dass Gamer auch unterwegs spielen möchten. Abhilfe sollen dabei die Gaming-Notebooks bieten.

Jeder kennt die Langeweile, die bei langen Bahnfahrten oder Wartezeiten entstehen kann. Da wäre es doch schön, die Spiele, die man sonst auf dem heimischen PC spielt, auch unterwegs spielen zu können. Gaming-Notebooks geben das Versprechen, dass dies auch möglich ist, aber was taugen diese eigentlich? Bevor man sich einen zulegt, sollte man gründlich recherchieren. Erste Vor- und Nachteile zu erkennen, kann die Recherche zu den technischen Details jedoch vielleicht ersparen oder auf bestimmte Gebiete einschränken.

Die Vorteile liegen auf der Hand

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Vorteile eines Gaming-Notebooks nicht sonderlich von den üblichen Vorteilen anderer Laptops oder Notebooks abweichen. Es ist deutlich einfacher, ein Notebook in die Tasche zu stecken und mitzunehmen, als einen gesamten PC einzupacken. Da würde man einen ganzen Koffer mit der Technik füllen. Der Kern des Konzepts der Notebooks liegt nun mal in der Portabilität. Bei Gaming-Notebooks sollte man jedoch das Gewicht nicht unterschätzen, denn die nötige Technik kann schnell um die vier Kilo oder mehr auf die Waage bringen.

Wer Zuhause keinen Platz für einen designierten Arbeits- und Gaming-Bereich hat, sollte ein Gaming-Notebook erwägen, denn dieser kann im Schrank oder Regal verstaut und bei Bedarf hervorgeholt werden. Die Platzersparnis ist definitiv von Vorteil, und wenn die Lust nach Gaming aufkommt, kann der Esstisch als Unterlage dienen.

Jedes Notebook ist mit einem Akku ausgestattet, damit kein durchgängiger Anschluss an eine Steckdose nötig ist. Damit kann man zwar Strom sparen, beim Gaming ist die Akkulaufzeit jedoch häufig auf wenige Stunden begrenzt.

Die unumgänglichen Nachteile

Leider ist der Besitz eines Gaming-Notebooks von Kompromissen geprägt, die sich aus den Nachteilen ergeben. Der Preis für vernünftige Geräte kann sich schnell zwischen 1000 und 2000 Euro bewegen, ohne die Leistungen eines gleichwertigen PCs zu erreichen. Ein PC, mit gleicher Leistung eines Gaming-Notebooks, kostet meist sogar nur um die Hälfte.

Ein weiterer Nachteil liegt in der Beschaffenheit der Notebooks. Sie bieten keinen Platz für Grafikkarten und Kühlsysteme, die bei PCs verwendet werden. Daher ist eine Leistungsbeschränkung der Notebooks unumgänglich—nicht allein wegen der Hitzentwicklung. Daher ergibt sich ein weiterer Kompromiss, denn wer mehr Leistung möchte, braucht ein größeres Notebook, was demzufolge die Mobilität der Geräte einschränkt und andersrum genauso.

Aus der Beschaffenheit der Notebooks ergeben sich zusätzliche Nachteile. Einer wäre, dass diese in ihrer Leistung kaum erweiterbar sind. Bei einem PC ist der Austausch beispielsweise einer Grafikkarte relativ leicht. Bei einem Notebook ist dies meist gar nicht möglich, oder mit enormen Kosten verbunden. Da die Anforderungen der Spiele jedoch schnell steigen, kann man sich nach ca. ein bis zwei Jahren bereits ein neues Modell kaufen, wenn man auf Details nicht verzichten möchte. Auch bei der Reparatur oder dem Austausch defekter Teile kann es zu einigen Problemen kommen.

Vor dem Kauf sollte man sich seiner Entscheidung sicher sein

Für Menschen, die auch unterwegs nicht auf ihr Gamerdasein verzichten möchten, ist ein Gaming-Notebook die wohl einzige Lösung. Bevor man sich zum Kauf entscheidet, sollte man sich der Notwendigkeit des Geräts sicher sein, wenn es finanziell kein Zuckerschlecken ist. Daher sollte man sich zusätzlich über alle notwendigen technischen Details informieren.

Bildquelle: © hoeldino – pixabay.com

Tethering – Surfen mit dem Netbook via Smartphone

Juni 12, 2014 by admin · Leave a Comment
Filed under: News 

Mobiles Surfen ist längst ein fester Bestandteil des Alltags. Von überall aus können wir Mails abrufen, soziale Netzwerke nutzen, Informationen beschaffen, einkaufen und Musik oder Filme streamen. Damit all das möglich ist, wird eine Verbindung ins Internet benötigt. Was viele noch nicht wissen: Per Tethering lässt sich das eigene Smartphone oder Tablet zum Modem umfunktionieren.

Was ist Tethering?

Hinter dem Begriff Tethering verbirgt sich eine einfache Technik, die ein Smartphone oder Tablet zum Modem oder Hotspot umfunktioniert. Das ist deshalb praktisch, weil inzwischen fast alle Besitzer eines Smartphones und Tablets eine Flatrate zum Surfen im Internet haben. Durch eine einmalige Monatsgebühr kann das Gerät dann zum Surfen im Internet genutzt werden und dabei ist das Datenvolumen in der Regel nicht begrenzt. Lediglich die Geschwindigkeit wird bei den meisten Mobilfunkverträgen ab einer bestimmten Datenmenge reguliert. Da zum Beispiel das Verfassen von E-Mails mit einem Netbook jedoch deutlich komfortabler ist, kann das eigene Smartphone oder Tablet zum Hotspot umfunktioniert werden. Ohne Zusatzkosten ist dann das Surfen mit dem Netbook im Internet möglich.

Wie funktioniert Tethering?

Damit Tethering überhaupt funktioniert, müssen das Tablet oder Smartphone mit dem Netbook verbunden werden. Besonders einfach ist das über ein USB-Kabel. Hiermit lassen sich beide Geräte verbinden. Alternativ dazu kann Tethering auch als W-LAN Verbindung genutzt werden. Anschließend muss beim Smartphone oder Tablet das Tethering aktiviert werden. Das funktioniert bei jedem Gerät etwas anders. Möglich ist es jedoch bei den meisten modernen Smartphones und Tablets, wie beispielsweise beim Samsung Galaxy Note 3.

Ist das Tethering auf dem Gerät eingerichtet, dann kann über das Netbook im Internet gesurft werden. Hierbei ist jedoch nur die Verbindungsrate möglich, die im Mobilfunkvertrag vereinbart wurde. Angst vor fremden Zugriffen muss sich übrigens niemand machen, denn der Zugriff ist verschlüsselt und bei einer W-LAN Verbindung über ein Passwort geschützt.

Vorteile des Tetherings

Ein Netbook oder Notebook ist mit einer Tastatur ausgestattet. Wenn zum Beispiel Mails verfasst werden sollen, dann ist das auf einer Tastatur deutlich angenehmer und schneller möglich, als auf einem Smartphone oder Tablet ohne Tastatur. Ein weiterer Vorteil ist der größere Bildschirm, denn die meisten Smartphones bringen es nur auf rund 5 Zoll Displaygröße. Auf einem größeren Display sind das Surfen, das Ansehen von Filmen und Lesen von Nachrichten deutlich angenehmer. Außerdem ist Tethering überall möglich. Wer sein Smartphone oder Tablet dabei und damit einen normalen Empfang hat, der kann das Tethering aktivieren. Im Gegensatz zu den meisten Hotspots, die öffentlich genutzt werden können, ist beim Tethering eine gewisse Absicherung der eigenen Daten gegeben. Zudem ist es praktisch, dass es sich ganz einfach und schnell aktivieren lässt.

Arbeiten mit dem Tablet – Werbeparole oder gängige Praxis?

Januar 10, 2014 by admin · Leave a Comment
Filed under: Allgemein 

Bis heute gelten Tablets vorwiegend als schicke Spaß-Geräte, die sich optimal mit auf Reisen, auf die Couch oder ins Bett nehmen lassen. Um das Notebook endgültig abzulösen, müssen Tablets jedoch auch als vollwertige Arbeitsgeräte anerkannt werden. Viele Modelle zielen genau auf diesen Zweck ab – zumindest laut Herstelleraussage. Ob Anspruch und Realität wirklich zusammenpassen, soll ein genauerer Blick zeigen. Read more

Windows Datenrettung mit Stellar Phoenix

Oktober 28, 2013 by admin · Leave a Comment
Filed under: News 

Die Daten auf einem Windows-Rechner sind einer Menge Gefahren ausgesetzt. Irrtümlich selbst gelöscht, durch einen Computervirus oder durch ein fehlerhaftes Programm beschädigt, sind persönliche Daten wie Photos, Videos oder Dokumente schnell unbrauchbar und im schlimmsten Fall für immer verloren. Und genau die Datei, die nun gerade dringend benötigt wird, findet sich nicht auf der letzten Datensicherung. Falls ein Backup überhaupt existiert und aktuell ist. Falls nicht, kann Software zur Datenrettung wertvolle Dienste leisten.

Die Funktionsweise von “Stellar Phoenix Windows Data Recovery“: Nach einem obligatorischen ersten Scanvorgang listet die Software gefundene Dateien auf, die wiederherstellbar sind. Und im Idealfall ist die gesuchte Datei dabei.

Häufig versprechen Programme, Dateien und ganze Verzeichnisse fehlerfrei retten zu können. Dieses Versprechen ist in der Praxis äußerst schwer einzuhalten, denn prinzipbedingt kann eine solche Software natürlich nur eine Datei erfolgreich wiederherstellen, wenn diese noch nicht überschrieben wurde. Denn beim Löschvorgang unter Windows wird der Speicherplatz, den die Datei physisch auf dem Datenträger belegt hatte zwar als frei markiert, die Datei tatsächlich aber nicht zerstört. Erst wenn genau der Speicherbereich, den die Datei belegt hatte, von einer anderen genutzt wird, ist die ursprünglich dort gespeicherte Information verloren. Ein Programm zur Windows Datenrettung sollte also schnellstmöglich eingesetzt werden. Denn je länger man mit dem Rettungsversuch wartet, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass die benötigte Datei überschrieben wird.

Ein besonders einfach zu bedienendes Programm zur Windows Datenrettung ist “Phoenix Windows Data Recovery” der Firma Stellar (siehe Test: http://www.testberichte.de/p/avanquest-tests/stellar-phoenix-windows-data-recovery-testbericht.html). Stellar ist seit 1993 Experte in Sachen Datenrettung und hat bereits über 2 Millionen zufriedene Kunden. Phoenix Windows Data Recovery arbeitet deutlich schneller als bekannte Konkurrenzprodukte und findet eine Menge Dateien, die man schon lange verloren geglaubt hat. Nach dem ersten Scannen kann man in einer einfachen und übersichtlichen Oberfläche die Dateien zur Windows Datenrettung auswählen. Mithilfe von diversen Filtern und Suchparametern hat man in kurzer Zeit die gesuchte Datei gefunden. Das kann jede Art von File sein. Egal ob digitalisiertes Kinderphoto, gekauftes Musikstück, Doktorarbeit oder gespeicherte Email, Stellars Recovery-Software spürt die verlorene Datei in Sekundenschnelle auf. Dabei kann auch auf Laufwerke zugegriffen werden, die größer als 2 Terabyte sind. Das ist für viele Konkurrenzprodukte ein Problem. Es ist möglich, einzelne Dateien oder ganze Verzeichnisse und Verzeichnisbäume zu durchforsten und bei Bedarf zu retten.

“Stellar Phoenix Windows Data Recovery” ist geeignet für alle professionellen und semiprofessionellen Anwender. Egal ob Student, Professor, Handwerker oder einfach nur auf dem Privatrechner: Daten wiederherzustellen ist jetzt ein Kinderspiel und für jeden Anwender schnell erledigt.

Netbooks versus Tablets – Vor- und Nachteile

Juni 27, 2013 by admin · Leave a Comment
Filed under: Allgemein 

In der heutigen Zeit gibt es viele mobile Geräte, damit jeder an unterschiedlichen Orten arbeiten oder im Internet surfen kann. Momentan wird oft abgewogen, ob man sich lieber für das Netbook oder das Tablet entscheiden sollte. Die Vor- und Nachteile beider Geräte zu kennen, ist bei der Kaufentscheidung hilfreich. Gemeinsamkeiten ergeben sich aus der Mobilität der Geräte sowie beim Internet, wenn beide über einen Hotspot oder WLAN verfügen. Ein Vorteil beim Tablet sind die zahlreichen Apps, die dabei zur Verfügung stehen. Dafür kann man mit diesem aber nicht so bequem schreiben, wie mit dem Netbook. Es sollte also bei der Entscheidung berücksichtigt werden, welchen Zweck man mit dem Gerät verfolgt. Read more

Smartphone Tethering – per UMTS mit dem Netbook ins Internet

Juni 26, 2013 by admin · Leave a Comment
Filed under: News 

Viele Netbooks oder Tablets sind mit einem UMTS-Modem ausgestattet, um auch unterwegs online gehen zu können – was aber kein Standard ist. Der Aufpreis für den mobilen Web-Zugang ist nicht unerheblich. Selbst wenn die Möglichkeit rein technisch besteht, muss berücksichtigt werden, dass eine SIM-Karte mit entsprechendem Vertrag benötigt wird. Read more

Die Vorteile eines Samsung Galaxy Tab gegenüber eines Netbooks

Oktober 24, 2012 by admin · Leave a Comment
Filed under: Samsung 

In der heutigen Zeit ist es notwendig, dass man auch unterwegs, sei es in der Bahn oder bei der Autofahrt zur Arbeit, stets mobil und mit dem Internet verbunden ist.
Die Elektronikhersteller beachten dies auch bei ihren Produkten, sodass es momentan eine Bandbreite an unterschiedlichen Geräten gibt, die sich für den Gebrauch unterwegs eignen.
Hierzu zählen inzwischen schon Smartphones, welche teilweise Displays mit Größen bis über 5″ bieten. Alternativ kann allerdings auch auf ein Notebook bzw. den nächstkleineren Vertreter des Laptops, das Netbook, zurückgegriffen werden.
Seit der “Neuentdeckung” der Tablet-PCs im Jahre 2010 können diese jedoch mit Notebooks konkurrieren, wenn man die zugehören Preisklassen miteinander vergleicht.

Was ist ein Tablet-Computer?
Bei einem sogenannten Tablet-Computer wird der Computer als Eigentliches, auf das Display beschränkt.
Peripherie-Komponenten wie Tastatur bzw. Maus gibt es nicht.
Stattdessen ist die Tastatur als virtuelle Tastatur auf dem Touchscreen-Display vorhanden und die Finger fungieren als Maus.
Zusätzlich sind Sensoren verbaut, die der besseren Anpassung des Gerätes an die Umgebung dienen. Der wesentliche Unterschied besteht somit darin, dass der Computer in einem Stück vorhanden ist. Es werden keine weiteren Komponenten für den alltäglichen Gebrauch benötigt.

Welches sind die führenden Geräte auf dem Markt?
Das iPad war jenes Gerät, welches 2010 vorgestellt wurde und das Tablet-PC-Zeitalter einläutete. In direkter Konkurrenz folgte Samsung mit dem Galaxy Tab bzw. inzwischen mit dem Galaxy Tab 2.
Die Beiden Geräte verhalten sich in Bezug auf ihre Fähigkeiten relativ gleich, sodass beide mit einer Kamera ausgestattet sind und vergleichbare Hardware verbaut ist.
Vergleicht man die Preise der beiden Geräte miteinander, wird doch schnell klar, dass Samsung ein deutlich günstigeres Gerät anbietet.

Worin bestehen die grundlegenden Vorteile des Galaxy Tabs?
Der wichtigste und damit entscheidende Vorteil besteht darin, dass es wesentlich kompakter und handlicher ist, als ein Netbook. Es ist neben der Größe im Vergleich zu Kompaktnetbooks auch sehr dünn, sodass es beispielsweise schnell im Rucksack verstaut werden kann. Viele kennen wohl auch das Problem, dass unterwegs schnell etwas im Internet nachgeschaut werden muss. Das Galaxy Tab bietet den Vorteil, dass es, dank gutem Akku so verwendet werden kann, dass es nach Verwendung in einen Stand-by-Modus versetzt werden kann, wie es bei einem Smartphone der Fall ist. Der Boot-Vorgang dauert in diesem Modus nur wenige Sekunden. In diesem Modus wird zusätzlich Strom effizient gespart.
Des Weiteren bietet das Galaxy Tab den Vorteil, dass Sensoren verbaut sind, die das Gerät an die Umgebung anpassen.
Durch die Kompaktkamera oder den GPS-Empfänger bietet das Gerät mehr Funktionen als ein einfacher Laptop. So ersetzt es im Endeffekt die Handykamera für Schnappschüsse oder auch das Navigationsgerät.
Außerdem steht auch der Telefonie bzw. Videotelefonie mit dem Galaxy Tab nichts im Wege.
Es ist zu diesem Zweck möglich das mitgelieferte Headset zu verwenden und die Frontkamera zu nutzen.
Das Galaxy Tab wiegt nur knapp 400 Gramm, wodurch das Filmeschauen mit diesem auch nach langer Zeit nicht durch das Gewicht unangenehm wird. Zusätzlich zu dem Thema Filme ist noch zu erwähnen, dass das Galaxy Tab mit 7″ – 10″ ausgeliefert wird. Filme können auf einem solchen Displayformat problemlos geschaut werden, da es nicht so klein ist wie das eines Smartphones.
Ein Gerät wie das Samsung Galaxy Tab ermöglicht es, dank seiner Eigenschaften, in die Arbeitswelt eingebunden zu werden und verbessert somit die Mobilität vieler Unternehmen und Mitarbeiter.

Fazit:

Das Galaxy Tab verkaufen viele Privatpersonen oder Versandhäuser online zumeist zu günstigen Preisen, sodass es auch ein Internet-Tablet ist, welches zu einem erschwinglichen Preis erworben werden kann.

Tipps zum Spielen auf dem Netbook

Oktober 18, 2012 by admin · Leave a Comment
Filed under: Allgemein 

Dass man auf einem Notebook und einem Tablet sehr gut spielen kann, ist den meisten Leuten bekannt. Was aber ist mit den Netbooks, die weder einen Touchscreen haben, noch ein DVD-Laufwerk? Welche Spiele kommen da in Frage und wie steuert man in diesen seine Spielfigur?

Das Netz bietet viele Klassiker
Grundsätzlich kann die Spielesoftware per USB-Stick oder Download aus dem Internet auf das Netbook gelangen. Die andere Variante wäre, direkt im Netz zu spielen, zum Beispiel auf Seiten, die Flash-Games anbieten. Ältere Netbooks hatten oft keine ausreichende Rechenleistung für viele Spiele oder ihr Betriebssystem passte nicht zum gewünschten Spiel. Mit den aktuellen, leistungsstärkeren Netbooks, die unter Windows 7 laufen, entfallen diese Probleme. Zwar wird man auf seinem Netbook dennoch nicht die neuesten Spieletitel zum Laufen bekommen, aber viele Klassiker der Spieleindustrie machen immer noch genauso viel Spaß wie zu ihrer Erscheinungszeit. Dasselbe trifft auf Konsolen- oder DOS-Spiele zu, die mittels eines Emulatorprogrammes auf dem Netbook funktionieren. Der Emulator bildet dabei die ursprüngliche Hardware nach.

Wie man an Netbookspiele kommt
Da das Netbook keinen Touchscreen hat, macht der Download von Spiele-Apps keinen Sinn. Möchte man keine USB-Maus anschließen, kann fast jedes Spiel auch allein mit der Tastatur gespielt werden. Sich die jeweiligen Tastenkombinationen einzuprägen, kann mitunter etwas mühselig sein, aber zur Not steht ja auch noch das Touchpad bereit, um durch Menüs zu navigieren und ähnliches. Auf den Seiten der Computerzeitschriften lassen sich viele ältere Spiele gratis downloaden. Wer bereit ist, ein paar Euro für netbookfähige Spiele auszugeben, schaut bei den großen Spieledownloadportalen in die Rubrik “Indie”. Kleinere Softwareschmieden bringen nämlich oft Spiele mit geringeren Hardwareanforderungen und günstigeren Preisen raus. Auch im Secondhandbereich finden sich viele Spiele der 90iger Jahre, deren Grafikauflösung niedrig genug für ein Netbook ist.

Wo es Spiele gratis gibt
Vor allem ältere Spiele sind oft Freeware. Darunter sind alle Spielgenre vertreten. Emulatoren für Konsolen und ältere PC-Betriebssysteme finden Sie leicht mit einer Internetsuchmaschine Ihrer Wahl. Passende Spieldateien werden oft auf denselben Seiten mit angeboten, bei diesen Retrospiel-Fanseiten gibt es oft Spiele gratis.

Nützliches Zubehör für Ihr Ultrabook

Oktober 18, 2012 by admin · Leave a Comment
Filed under: Allgemein 

Sie besitzen ein Ultrabook von Intel und wollen es noch effizienter nutzen? Dann sollten Sie sich beim Druckerzubehör umsehen, das noch mehr aus dem Ultrabook holen kann.

Machen Sie mehr aus Ihrem Uktrabook

Natürlich hat das Ultrabook enorme Vorteile gegenüber einem normalen Notebook, es ist extrem leicht, flach, passt also in jede kleinere Aktentasche und hat trotzdem die Schnelligkeit vergleichbar mit jedem anderen Computer. Aber eben das dünne Design birgt auch Nachteile. So hat das Ultrabook kein Laufwerk für DVDs, CDs oder für Blu-Ray, da schlichtweg kein Platz dafür ist. Mit einem externen Laufwerk können Sie die Funktion des Ultrabook erweitern, noch mobiler sein und mehr Daten sichern und speichern. Ein derartiges externes Laufwerk ist relativ günstig zu haben und ist ebenso wie das Ultrabook ziemlich klein. Damit ist man aber überall in der Lage, DVDs ohne großen Aufwand abzuspielen.

Schluss mit dem Kabelsalat

Wer gerne das Ultrabook auch für den Gebrauch am heimischen Computer nutzen möchte, sieht sich oft einem Kabelsalat ohne Gleichen gegenüber. Es muss die Maus angeschlossen werden, das Netzwerkkabel, die USB-Kabel, möglicherweise noch andere für Lautsprecher oder Tastaturen. Dem kann Abhilfe verschafft werden, indem man das Ultrabook an einen Dockingstation anschließt. Das würde bedeuten, dass diese Station fest verankert ist und das Ultrabook einfach nur aufgesteckt wird. Damit stehen einem alle Funktionen zur Verfügungen und das mit ein paar Handgriffen.

Gut geschützt und chic verpackt

Nicht immer braucht man nur technisches Zubehör. Gerade, wenn man viel unterwegs ist, ist das Ultrabook großer Abnutzung ausgesetzt. Auch hierfür gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, das geliebte Utensil zu schützen. Sei es ein Rucksack, speziell für das Ultrabook entworfen, ein Case in verschiedenen Farben und Mustern, das gut gepolstert ist, oder auch eine Tasche oder ein Koffer. Man kann also das Ultrabook als Basis betrachten, das man durch externes Zubehör noch leistungsfähiger und mobiler macht als es sowieso schon ist. Bei Druckerzubehör werden Sie sicherlich fündig.

Schneller und leistungsfähiger: die aktuellen Ultrabooks

Oktober 17, 2012 by admin · Leave a Comment
Filed under: Allgemein 

Auf dem Markt werden derzeit eine ganze Reihe aktueller Ultrabooks angeboten. Hier folgen die Hersteller dem allgemeinen Trend, denn schnellere, leistungsfähigere Geräte mit längerer Akkulaufzeit sind gefragter denn je.

Die neuen Modelle

Zu den aktuellen Ultrabooks gehört beispielsweise das ACER Aspire TimeLine U M3-581TG. Die Modelle dieser Reihe punkten damit, dass sie generell weniger als 2,3 Kilogramm wiegen und eine Stärke von nur 21 Millimetern mitbringen. Der Akku punktet mit einer langen Laufzeit von bis zu acht Stunden. Dafür sorgt der Acer Powersmart-Akku, der sage und schreibe eine dreimal, solange Lebensdauer mitbringt, als das bei anderen Geräten der Fall ist. Ebenso mit von der Partie ist unter anderem der Intel® Core i3-2367M Prozessor. Doch auch optisch ist das Gerät ein Eyecatcher, denn es punktet mit klaren und eleganten Linien. Dazu überzeugt das Ultrabook beispielsweise mit einem enthaltenen DVD-Super Multi-Laufwerk, HDMI sowie USB 3.0 Schnittstellen und dem Acer Video Conference Manager. Ein weiteres, aktuelles Ultrabook ist das SONY VAIO T1111M1E/S. Die Modelle dieser Serie erstaunen mit einer Akkulaufzeit von bis zu neun Stunden. Hier ist beispielsweise der Intel® Core i3-2367M Prozessor (1,40 GHz, 3 MB Intel® Smart-Cache) ebenso enthalten wie die 1,3 Megapixel HD-Webcam mit der Exmor ® Technologie von Sony und USB 3.0. Für eine schnelle, drahtlose Internetverbindung sorgt der neuste Bluetooth 4.0. Und auch dem Auge gefällt das Gerät, denn es ist nicht nur robust und leicht, sondern auch dünn und
elegant. Oder man entscheidet sich für eines der Samsung Ultrabooks aus der Serie 5 ULTRA. Hier profitiert der Nutzer unter anderem von einer großen Festplatte und einer Akkulaufzeit von bis zu 7,2 Stunden (je nach Konfiguration). Dazu sind die Geräte erstaunlich leicht und dünn, sodass sie ideale Begleiter für unterwegs abgeben.

Große Auswahl – vielfältige Entscheidungsmöglichkeiten

Auf dem Markt werden derzeit noch weitaus mehr Ultrabooks angeboten, sodass der Kunde vor der sprichwörtlichen Qual der Wahl steht. Jedoch ergibt sich daraus die Möglichkeit, sich für genau das Ultrabook zu entscheiden, dass den eigenen Wünschen entspricht.

Anbieter für aktuelle Ultrabooks:

Nächste Seite »